11/07/2016

Das neue Jahrbuch 2015 der Fundación Goethe

Wir freuen uns, Ihnen unser neues Jahrbuch 2015 präsentieren zu dürfen. Bitte laden Sie sich hier die PDF-Version herunter: [Download: PDF, 3,5Mb]

Grußwort des deutschen Botschafters Peter Tempel für das Jahrbuch 2015 der Fundación Goethe

Die Deutsche Botschaft Madrid und die Fundación Goethe können auf fünfzehn Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit bei der Förderung deutsch-spanischer Beziehungen insbesondere in den Bereichen Kultur und Wirtschaft zurückblicken. Ich freue mich, dass über die Jahre zwischen Stiftung und Botschaft ein vertrauensvolles und freundschaftliches Verhältnis gewachsen ist.

Anlässlich des Jubiläums “25 Jahre deutsche Wiedervereinigung“ wurde 2015 die Stadt Berlin als Gaststadt der XII. Architekturwoche Madrid eingeladen, und die historischen wie aktuellen architektonischen Beziehungen beider Städte waren zentraler Schwerpunkt der Vorträge, Debatten und Ausstellungen. Zum Zustandekommen und Gelingen dieser Veranstaltungsreihe sowie der zweiten Ausgabe der Kunstausstellung der Botschaft in der historischen Madrider Ladenpassage Fuencarral 77 im Frühjahr 2015 leistete die Stiftung einen wesentlichen Beitrag.

Der Publikums- und Medienerfolg beider Veranstaltungen unterstreicht, dass großes Interesse an deutscher Kultur in Spanien vorhanden ist und die guten deutsch-spanischen Beziehungen durch derartige Aktivitäten weiter gestärkt werden.

Die Zusammenarbeit der Fundación Goethe und der Deutschen Botschaft demonstriert in hervorragender Weise die gelungene Partnerschaft zwischen Wirtschaft und Staat. Ich freue mich sehr, mit der Fundación Goethe einen kompetenten Partner an unserer Seite zu haben und freue mich auf weitere gemeinsame Initiativen in den kommenden Jahren. Für diese Kooperationsprojekte ebenso wie für die gesamte Bandbreite ihrer Tätigkeiten wünsche ich der Fundación Goethe viel Erfolg!

Vorwort des Präsidenten der Fundación Goethe, Wolfgang Minet

„Die Kunst ist lang! Und kurz ist unser Leben.“

J. W. Goethe

Rund 60 Jahre hat es gedauert, ehe das wohl größte literarische Werk der deutschen Sprache zur Vollendung herangereift war. Für Goethe bedeutete es die Summe seines Schaffens, gleichsam den Spiegel seines Lebens: Vom Sturm und Drang der Jugend bis zur Erhabenheit und der Weisheit des Alters. Obgleich hier auf einen Satz verkürzt, ist ein solcher Lebensprozess von zeitloser Gültigkeit. Haben wir als junger Mensch noch viele stürmische Ideen und möchten die Welt verändern, werden wir mit dem Alter zusehends gelassener und sehen viele Probleme aus einer anderen Perspektive.

Goethes Lebenswerk stellt auch einen unverzichtbaren Teil der Philosophie der Fundación Goethe dar, der Kulturstiftung der deutsch-spanischen Wirtschaft; war doch Faust der erste, über nationale Grenzen hinausdenkende Unternehmer, der das Erwirtschaften von Mehrwert gleichsam als Teil des “göttlichen Schaffensprozesses” begriff.

Seit ihrer Gründung am 18. Juni 2001 fördert die Fundación Goethe die kulturelle Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Spanien. Es bieten sich jährlich zahlreiche Gelegenheiten zu exklusiven Begegnungen mit der Welt der Musik und der Bildenden Künste.

Das vertiefte gegenseitige Verständnis für Sprache und Kultur der beiden Länder erleichtert Kontakte und schafft Vertrauen, welches das Fundament für eine fruchtbare und dauerhafte Kooperation ist.

Wolfgang Minet
Präsident – Fundación Goethe

Política de Cookies

Este Sitio Web utiliza cookies propias y/o de terceros para mejorar nuestros servicios y analizar sus hábitos de navegación. Si sigue navegando, acepta su instalación y uso. Para más información consulte Política de Cookies!